Eingewöhnung

Besonders bei jungen Kindern ist ein stabiler Bindungsaufbau zu den neuen Bezugs-personen (pädagogisches Team) eine wichtige Basis für ihre künftige Entwicklung. Deswegen wird die Eingewöhnungszeit nach den jeweiligen Bedürfnissen des Kindes organisiert und dauert erfahrungsgemäß 4–6 Wochen. Für das Wohl des Kindes ist es wichtig, dass die Eltern sich diesen Zeitraum freihalten.

Die Eingewöhnungszeit wird vorab beim “Schnuppertag” mit den Eltern besprochen. Sie wird individuell gestaltet, damit das einzelne Kind einen guten, möglichst angstfreien Start in die neue Umgebung erhält. Im Gespräch haben die Eltern und die pädagogischen Mitarbeiter die Möglichkeit, sich über die Vorerfahrung des Kindes und ihre zukünftige Zusammenarbeit auszutauschen. So werden die Weichen für eine partnerschaftlcihe Erziehungsarbeit zwischen Eltern und Erziehern gestellt.